Menu

Tipps zur Produktpflege von Epilierern

Der Epilierer ist für viele Menschen, besonders viele Frauen, das Mittel zur Wahl für glatte Haut ohne ungewollten Haarwuchs. Glatte Beine sind vor allem im Sommer für viele Damen sehr wichtig und auch immer mehr Männer greifen gelegentlich zum Epilierer, um an gewissen Stellen die ungewollten Härchen los zu werden. Der Epilierer muss bei regelmäßiger Anwendung aber natürlich auch ausreichend gereinigt werden, um eine möglichst lange Lebensdauer des Enthaarungsgeräts gewährleisten zu können. Vernachlässigt man die Produktpflege, dann lagern sich am Gerät jede Menge Haare und auch Hauttalg ab. Dieser Hauttalg schränkt nach einiger Zeit die Funktionalität der einzelnen Pinzetten ein und das Enthaarungsergebnis wird dadurch schlechter. Wie Sie bei der Reinigung und Produktpflege am besten vorgehen, das erfahren Sie in diesem Artikel mit hilfreichen Tipps und Tricks.

Reinigung und Produktpflege des Epilierers

In der Regel werden Epilierergeräte beim Kauf bereits mit einer passenden Reinigungsbürste für die Trockenreinigung geliefert. Auch Billiggeräte haben dieses Zubehör meist schon im Lieferumfang mit dabei. Sollte diese nicht im Lieferumfang mitinbegriffen sein, dann kann man diese auch ganz einfach online oder im Fachhandel erwerben. Mit dieser Bürste sollte der Epilierer nach jeder Anwendung kurz und trocken gereinigt werden. Dabei sollten zurückgebliebene Haare aus den Pinzetten entfernt und der Aufsatz von Hauttalg befreit werden. Vergewissern Sie sich nach jedem Mal auch, dass die Haare wirklich nachhaltig entfernt wurden.

Ist Ihr Epiliergerät auch wasserfest, dann kann man natürlich auch eine Nass-Reinigung durchführen. Unter fließendem Wasser lassen sich Haarrückstände oft noch einfacher entfernen, als mit der mitgelieferten Bürste. Vergewissern Sie sich aber unbedingt vorab, ob Ihr Gerät auch wirklich wasserfest ist, ansonsten kann es durch Wasser an der Elektronik zu irreversiblen Schäden kommen. Hierzu ziehen Sie am besten die mitgelieferte Gebrauchsanweisung zu Rate.

Bei speziellen Geräten für die Nassepilation, die direkt unter der Dusche oder in der Badewanne angewandt werden können, gibt es meist nur geringe Haar- und Schmutzrückstände. Diese können dann unter dem Wasserhahn in der Regel auch sehr leicht entfernt werden.

Wenn Sie Ihren Epilierer mit Wasser gereinigt haben, dann empfiehlt es sich, diesen für einen Tag an der Luft trocknen zu lassen, bevor sie ihn wieder gut verpackt verstauen. Wird er bereits verstaut während er noch feucht ist, besteht hier ein hervorragender Nährboden für verschiedenste Bakterien und Keime. Im schlimmsten Fall kann es hier auch zur Schimmelbildung kommen, was natürlich die Lebensdauer Ihres Epilierers deutlich herab setzt und auch unhygienisch ist.

Ab und zu sollten Sie Ihren Epilierer noch mit Alkohol reinigen. Dafür kann sowohl haushaltsüblicher Alkohol verwendet werden oder, optimaler Weise, auch Flächendesinfektionsmittel. Hiermit wird hartnäckiger Schmutz entfernt und das Epiliergerät auch ausgiebig desinfiziert.

Zwischen den einzelnen Anwendungen des Epilierers sollte noch auf eine geeignete Aufbewahrung wert gelegt werden. Da bis zu 4 Wochen zwischen den einzelnen Enthaarungssitzungen liegen können, sollte man das Gerät vor Staub und anderen Umwelteinflüssen, wie Feuchtigkeit, ein wenig schützen. Meist ist im Lieferumfang beim Kauf ein kleines Säckchen zur Aufbewahrung mitinbegriffen. Sollte dies nicht der Fall sein, dann können Sie sich auch mit einem kleinen Stoffsäckchen weiter helfen.

Reinigung und gewissenhafte Produktpflege von Hygieneartikel, wie dem Epilierer, sind auch für Ihre persönliche Hygiene sehr wichtig. Außerdem kann dadurch die Lebensdauer Ihres Enthaarungsgeräts deutlich verlängert werden und so wird Ihr Epilierer noch lange für glatte Beine und schöne Haut sorgen.